Galileo Therapie - Lungenerkrankungen


COPD - weltweit zu den häufigsten Erkrankungen

Die COPD zählt weltweit zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. So führt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in ihrer letzten Schätzung aus dem Jahr 2007 210 Millionen Betroffenen an. Man geht davon aus, dass COPD in der Liste der häufigsten Todesursachen weltweit im Jahr 2030 den vierten Platz einnehmen wird (hinter der koronaren Herzerkrankung, dem Schlaganfall und HIV/AIDS). Nach Angaben der WHO sind im Jahr 2012 mehr als drei Millionen Menschen an COPD verstorben, was sechs Prozent aller Todesfälle entspricht. In einer kürzlich veröffentlichten Analyse von mehr als 2.000.000 Datensätzen konnte außerdem gezeigt werden, dass die COPD bezogene Sterblichkeit in den letzten 50 Jahren in den USA dramatisch gestiegen ist. Galileo Therapie kann - laut Studien - die Lebensqualität von Lungen-Patienten verbessern. 


Galileo Therapie bei  Lungenerkrankungen

Galileo Therapie wird seit vielen Jahren bei Patienten mit Lungenerkrankungen (COPD, Mukoviszidose, pulmonaler Hypertonie,...) eingesetzt. Die Vorteile der Galileo Therapie sind eine herz-, kreislauf- und gelenksschonende Therapieform für körperlich schwache Patienten. Ziel bei Lungenerkrankungen ist es mit Galileo Therapie die körperliche Leistungsfähigkeit und die Ausdauer der Lungen-Patienten schonend und signifikant zu steigern. 


Weitere Ziele bei der Galileo Therapie bei Lungenerkrankungen können sein:

  • Muskelfunktion und Krankheitssymptome der betroffenen Patienten zu verbessern
  • Kraft-, Leistung und Koordination zu steigern
  • Herz- / Kreislaufsystem schonend zu verbessern
  • Atemzugvolumen zu erhöhen
  • Lebensqualität wieder zu erlangen